Samstag, 09. Jänner.2016. Pernitz/Neusiedl in NÖ. ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN!! Ein 2,6 km langer Parcours, gespickt mit fantasievollen Feinheiten

berüchtigte Schrägpassagen (eine sogar in ""S"" Form), schneckenförmige Kursführungen (das bei dem Untergrund zu einer Herausforderung wurde), lange Geraden auf Asphalt, durch die Sportanlage und ein Schwimmbad, mehrere eingebaute Tragepassagen usw., usw.,....

Hier waren alle Startern/innen gefordert ihr Geschick und Können auszuspielen um nicht zu Sturz zu kommen. Einer der wichtigsten Gerätschaften bei diesem Rennen war der Hochdruckreiniger, der den Fahrern ,die ein Reservefahrrad hatten, die Möglichkeit gaben die verschmutzte Rennmaschine durch Helfer/ Helferinnen wieder in einen funktionierenden Zustand zu bringen. Mit diesen Voraussetzungen wurde in die österr. Meisterschaft der Master-Fahrer gestartet. Thomas Voska vom RC sunpor St.Pölten kam mit der glitschigen Strecke sehr gut zurecht, trotze dem tiefen Boden und fuhr nach 2 Ausrutschern und 6 Runden als Siebenter der Master 1 Fahrer ins Ziel. Den ÖM-Titel bei den Master-1 Fahrern holte sich verdient Jürgen Pechhacker vom der Radsport UNION St. Pölten! Bei den Damen setzte sich erwartungsgemäß die dreifache Staatsmeisterin Nadja Heigl von der Konkurrenz  von Start weg ab und fuhr konzentriert ihren 4 Titel nach Hause. Zweite wurde die Mountainbikerin Lisa Pasteiner.

Sonntag, 10.01.2016. - Pernitz/Neusiedl in NÖ. ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN!!
Der nächtliche Regen machte die sowieso schon schwer zu fahrende Strecke für die heutigen Welt- und Staatsmeister erst so richtig interessant. Vorab wurde ein Trainingsrennen für die Master Fahrer gefahren. Nach einem guten Start fightete Voska Thomas (RC sunpor St.Pölten) durch Pfützen und Schlamm und belegte den 7. Rang. Den Sieg konnte sich schon wie am Vortag Jürgen Pechhacker sichern. Punkt 13:30 Uhr war dann der Start zur österr. Staatsmeisterschaft: die Favoriten (Gebauer,Gollinger,Heigl,Mair, MÃörx, Federspiel) fuhren sich nach dem Start einen kleinen Vorsprung heraus, aus dem sich dann der Zweikampf um die Spitze zwischen Karl Heinz Gollinger und Alexander Gebauer bildete. Es war bis zur Hälfte ziemlich Ausgeglichen und man schenkte sich nichts. Plötzlich kam Alexander Gebauer mit seinem bekannt kräftigen und Oberkörper betonten Fahrstil mit einem größeren Vorsprung durchs Stadion , was ein techn. Gebrechen oder einen Sturz von K.H. Gollinger vermuten lies. Trotz allen Versuchen schaffte es der Fürstenfelder nicht mehr an den immer stärker fahrenden Gebauer heran zu kommen und mußte ihn so den Staatsmeistertitel überlassen.
Auf Platz 3 fuhr Daniel Federspiel und auf Platz 4 Philipp Heigl. So geht die Cross Serie 2015/16 zu Ende und es gibt einen neuen Staatsmeister und einen alt bekannten ÖRV Roadbiker Cup Sieger.

Hier noch die Eckdaten vom ÖRV Roadbiker Cup:
1. Karl Heinz Gollinger
667 Pkt
2. Philipp Heigl
589 Pkt
3. Thomas Mair
564 Pkt
4. Roland Mörx
563 Pkt
5. Gerald Hauer
534 Pkt
6. Jürgen Pechhacker
435 Pkt
7. Gerald Teubenbacher
(konnte die letzten 3 Rennen wegen eines Bandscheibenvorfalles nicht mehr fahren)
150 Pkt
25. Thomas Voska

Sponsoren

Letzte Beiträge im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.
Copyright © 2020 Rc sunpor St. Pölten. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com